Anweisungen für die Zeit vor und nach einer Haartransplantation

Eine Haartransplantation ist zwar eine ambulante Behandlung, dennoch ist eine gute Vorbereitung und eine sorgfältige Nachsorge unerlässlich. Deshalb erhalten Sie von Ihrem Behandlungsteam vor und selbstverständlich auch nach der Behandlung detaillierte Informationen mit individuellen Anweisungen. Dabei gelten auf jeden Fall die folgenden Richtlinien:

Vor der Haartransplantation

2 Wochen vor der Haartransplantation:

  • Verwenden Sie kein Aspirin, Ibuprofen oder andere Schmerzmittel mehr, da diese die Gefahr von Blutungen während oder nach der Transplantation erhöhen. Gleiches gilt für Antidepressiva, Betablocker, Blutverdünner, Multivitaminpräparate mit Vitamin B oder E und Nahrungsergänzungsmittel oder Kräuterpräparate wie Ginkgo.

1 Woche vor der Haartransplantation:

  • Verwenden Sie kein Minoxidil mehr, ein Mittel gegen Haarausfall.
  • Versuchen Sie außerdem, auf Alkohol zu verzichten.

Am Tag vor der Haartransplantation:

  • Sie sollten an diesem Tag nicht mehr rauchen, da Nikotin den Heilungsprozess verlangsamen kann.

Am Behandlungstag:

  • Waschen Sie Ihre Haare morgens gründlich mit normalem Shampoo. Spülen Sie alle Shampooreste sorgfältig aus und trocknen Sie die Haare mit einem sauberen, trockenen Handtuch.
  • Verwenden Sie nach dem Haarewaschen kein Haargel, Haarspray, Mousse oder andere Haarprodukte. Sie brauchen auch keine Toupets und sonstige Haarteile im Haar zu befestigen.
  • Trinken Sie keinen Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke und nehmen Sie ein leichtes Frühstück zu sich.
  • Tragen Sie bequeme Kleidung, die leicht über den Kopf an- und ausgezogen werden kann. Ein Poloshirt mit Knöpfen oder ein Oberhemd sind besonders praktisch, weil sie beim An- und Ausziehen den Kopf nicht berühren.

Nach der Haartransplantation

Nach der Haartransplantation befinden sich auf Ihrer Kopfhaut winzige Wunden. Eine Transplantation ist schließlich ein medizinischer Eingriff. Dank der Betäubung spüren Sie diese Wunden während der Behandlung nicht. Nach der Haartransplantation kann es sich jedoch anfühlen, als würden sie einen sehr fest sitzenden Helm tragen. Dieses Gefühl kann mehrere Tage anhalten und verschwindet dann von selbst wieder. Außerdem ist die Haut an den behandelten Stellen noch gerötet. Auch die Rötung klingt nach einigen Tagen wieder ab.

Damit die Grafts optimal anwachsen können und um die Heilung zu fördern, sollten Sie Folgendes beachten:

  • Nach der Haartransplantation verschreiben wir Ihnen Schmerzmittel, die Sie streng nach Vorschrift anwenden müssen.
  • Vermeiden Sie in den ersten Tagen nach der Behandlung starkes Schwitzen.
  • Berühren Sie die Kopfhaut an den transplantierten Stellen in den ersten Tagen möglichst nicht.
  • Verwenden Sie in den ersten Tagen ein Spezialshampoo zum Haarewaschen. Halten Sie sich dabei an die von uns erhaltenen Anweisungen. Sie können Ihre Haare übrigens erst nach rund 3 Tagen wieder waschen, wenn Sie von uns keine andere Empfehlung erhalten.
  • Nehmen Sie sich nach der Behandlung 1 bis 2 Wochen frei, damit Sie ausreichend Zeit haben, sich auszuruhen und zu erholen. Dies fördert die Heilung und kommt dem Endergebnis zugute.

Individuelle Beratung? Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Jede Situation ist anders, und deshalb können für Sie möglicherweise zusätzliche oder andere Anweisungen gelten. Für individuelle Empfehlungen und Anweisungen können Sie auf Ihr behandelndes Team und Ihren Arzt vertrauen. Möchten Sie sie kennen lernen? Vereinbaren Sie gleich einen Termin bei der Dutch Clinic in Hoofddorp.